Ärzte und Physiotherapeuten über Barfußgehen

MUDr. Tomáš Dědič

Warum habe ich angefangen sich für Barfußgehen zu interessieren?

Der wichtigste Anstifter war meine Frau Lucie Dědičová. Sie arbeitet als Instruktorin für Pilates, gesundes Fitnesstraining und Port de Bras und ist einer der Freaks der sogenannten gesunden Bewegung. Zur Zeit hält sie eine physiotherapeutische Einstellung zum Körper für die inspirierendste.

Vor etwa einem Jahr begann sie sich mehr für die Fußsohlen interessieren, für ihre Bedeutung beim Turnen, bei der normalen Bewegung und auch beim Gehen. Für mich war es nicht so interessant. Dann kamen wir zu Barfußschuhen und fingen an, sich mehr für dieses Konzept zu interessieren. Kurz danach kaufte ich meine ersten Barfußschuhe. In den ersten Tagen spürte ich, wie meine Fußsohlen brannten, und ich merkte stärker die Bodentemperatur. Ich überredete meine Frau dann, Barfußschuhe auch zu kaufen, und wir verliebten uns alle - die ganze Familie - in Barfußschuhe. Diese Schuhe kauften wir auch den Kindern. Barfußschuhe zu kaufen, das ist nichts Billiges, das stimmt. Dieses war anfangs auch einer der Gründe, warum wir sie nicht für uns besorgen wollten. Zur Zeit habe ich aber Problem meine nicht-barfoot-Schuhe zu tragen, sie drücken mich, ich fühle mich nicht wohl, oh ja...

Ich bin nicht nur Ehemann und Vater, aber auch Kinderartz. Ich stellte fest, dass viele meiner kleinen Patienten Probleme mit Plattfüßen oder gebeugten Sprunggelenken haben.

Bei Vorsorgeuntersuchungen versuche ich, mit ihren Eltern über solche Probleme zu sprechen und meinen kleinen Patienten auf diese Weise zu helfen. Wir diskutieren davon, dass die Kinderschuhe, die ihre Kinder stragen, nicht für sie geeignet sind, dass es Barfußschuhe gibt, dass die Kinder eine gute Möglichkeit haben, ihre Füße zu stärken, dass sie in der Sommerzeit möglichst viel barfuß laufen und dadurch die Empfindlichkeit ihrer Füße erhöhen zu können.

Ich mag nicht die konservative Einstellung zum Thema von Plattfüßen - extrem harte orthopädische Einlagen in die Schuhe zu stecken und einen Wunder zu erwarten.

Ich wäre sehr froh, wenn sich die Sichtweise dieses Themas änderte oder zumindest nicht einseitig wäre.

Mgr. Eliška Hovorková

Der Übergang von normalen Schuhen zu Barfußschuhen oder zum Barfußgehen ist für mich so etwas wie ein mehrfaches Heraustreten aus einer Schachtel.

Zuerst ziehen wir die Schachteln aus, die wir bis jetzt an den Füßen getragen haben, und gehen barfuß. Es ist ein Wandel, wir lernen allmählich, unsere eigenen Beine zu entdecken, und nach einer Weile finden wir daran Gefallen.

Wir möchten unseren Füßen möglichst viele Erfahrungen geben, die wir auf einem ebenen Fußboden nicht erleben können, so kommen wir aus unseren Ziegel- und Betonkisten und spazieren durch die Wiese oder den Wald - über Steine, Stöcke, Zapfen, Gras oder im Schlamm.

Und während wir im Wald spazieren oder laufen, verlassen wir für einen Moment die imaginäre Schachtel, die wir im Kopf tragen, und schauen uns anders an. Wir denken nach, welche bestehenden Bewegungsstereotypen nicht mehr zu uns passen, und wie wir mehr Empfindungen und Erlebnisse nicht nur für unsere Füße, sondern auch für den ganzen Körper zulassen können.

Weil alles von den Füßen ausgeht...

Mgr. Blanka Šarlota Jurková

Ich glaube, es ist sehr wichtig, einen Überblick im Leben zu haben, damit wir nötige Schritte im Leben machen könnten. Es ist unglaublich schön, solche Möglichkeit auch unseren Füßen zu schenken und sie auch umsehen zu lassen.

Es ist wirklich erfrischend, barfuß oder in Barfußschuhen zu gehen und die Umgebung völlig auch durch den Tattsinn der Fußsohlen zu fühlen. Es geht um eine Lebensweise, um die Vereinigung mit der Natur und um das Verständnis für die Umgebung auf einer anderen Ebene.

Man braucht nur zu wollen. Wenn man will, kann man alles versuchen, einfach nur die Schuhe ausziehen und barfuß gehen, eigene Gefühle dabei erleben.

Es ist nicht notwendig, sofort alle Gewohnheiten zu ändern. Eine langfristige

Veränderung kann schon aus reiner Neugier eintreten. Dann kann man einfach nur folgen, was diese Veränderung mitnimmt.

Füße, die nur wenige Quadratzentimeter groß sind und uns dennoch im stängigen Lauf des Lebens und Seins halten, halte ich auch in meinem Beruf für gewisses Know-how.

Kümmern wir uns gerade jetzt um unsere Füße...

Mgr. Lucie Kinclová, Ph.D.

In der Literatur finden wir immer mehrere Informationen über die Bedeutung gesunder Füße für das reibungslose Funktionieren des gesamten Bewegungsapparates. Leider ist der Zustand der Füße in heutiger zivilisierten Welt nicht gut. Aus einem perfekten Werkzeug mit erstaunlichen Mechanismen wurden die Füße zu einem schwachen, dysfunktionellen und oft deformierten Teil unseres Bewegungsapparates. Die Füße sind aber das entscheidende System der Haltungsstabilisierung und Fortbewegung.

Ich persönlich habe das Barfußgehen vor fünf Jahren kennengelernt. Während meiner Doktorarbeit habe ich verfügbare Literatur studiert und herausgefunden, dass der größte Teil der weltweiten wissenschaftlichen Forschung von Barfußgehen einen deutlich positiven gesundheitlichen Effekt des Barfußlaufens im Vergleig mit dem negativen Einfluss des Schuhtragens zeigt. Die Vorteile von Barfußgehen haben sich auch in meiner Forschung bestätigt, die sich mit der Behandlung von Kinderplattfüße befasste. Es geht aber nicht nur um die Vorteile bei Kindern. Auf die Aktivität der Beinmuskulatur reagieren das Zwerchfell und der Brust, indem sie ihre Position und Atmung verändern (Čumpelík, Kolář, 2009, MRI-Studie). In seiner Funktion hängt die Position der Fußsohle mit dem Beckenboden eng zusammen (Paoletti, 2009). Die Therapie mit Barfußgehen kann zur Behandlung von chronischen Rückenschmerzen oder bei Funktionsstörungen des Beckens (Stressinkontinenz, funktionelle Sterilität von Frauen usw.) eingesetzt werden.

Das Barfußgehen hat natürlich einen großen Einfluss auf unseren geistigen Zustand. Ich mag den Artikel von Erskien (2009) sehr, der besagt, dass sich die Welt um Sie herum verändert, wenn Sie barfuß gehen. Wenn Sie barfuß sind, fühlen Sie sich mit der Erde und mit anderen Menschen mehr verbunden und alles wird langsamer. Im Gegenteil, unsere Schuhe isolieren uns vom Boden und von den Menschen. In den Schuhen beeilen wir uns mehr und sind wir mehr im Stress. Wenn man barfuß geht, bewegt man sich wie ein Kind - spielerisch und empfinglich zugleich, aber zielstrebig und selbstbewusst.

Da unsere Füße nicht daran gewöhnt sind, barfuß zu gehen, oder sich bereits in einem schlechten Zustand befinden (z. B. Hyperpronationssyndrom des Fußes, Hallux valgus, überlasteter Unterschenkel usw.), ist es ratsam, das Barfußgehen zu besprechen, damit es für Sie wirklich gesund wäre. In der Besprechung erfahren Sie die korrekte Position Ihrer Fußsohlen und des gesamten Körpers, lernen Sie, wie man richtig mit den Zehen arbeiten und die richtige Fußbelastungstechnik anwenden soll, damit das Gewölbe Ihrer Füße beim Gehen genau dämpft und federt, aber gleichzeitig Ihre Beine ein kraftvoller Hebel werden, der Ihnen dorthin bewegt, wohin Sie wollen :)

Bc. Lukáš Klimpera

Die richtige Barfußgehenstechnik hat viele gesundheitliche Vorteile, wie z. B. die Stimulation von Gehirnzentren, die Aktivierung langer Muskelketten im ganzen Körper und der sogenannten Core-Muskeln. Sie erhält das optimale Bewegungsbereich der Gelenke aufrecht...

Die richtige Barfußgehenstechnik kann die Funktion der Beckenbodenmuskulatur und unsere Atmungsweise positiv beeinflussen, hat starke Einwirkung sogar auf unsere gute Laune und unseren geistigen Zustand allgemein.

Die richtige Barfußgehenstechnik kann mehreren Arthrosen oder Gefäßproblemen vorbeugen, das Verletzungsrisiko vermindern, unsere Gleichgewicht, Koordination und Leistung verbessern...

Es kommt immer nur auf uns an, wie wir laufen. Das Barfußgehen muss nicht für jeden gut sein. Es gibt Situationen, Orte und auch Diagnosen, die das Barfußgehen verweisen.

Trotzdem sind die Vorteile des Barfußgehens fantastisch:)


Ärtzte und Physiotherapeuten über Ahinsa shoes®

Mgr. Ludmila Dítětová


Ahinsa-Schuhe ermöglichen den Füßen natürliche Bewegung, weil sie viel Platz für die Zehen bieten. Die dünne und flexible Schuhsohle gibt den Füßen eine Möglichkeit, den Boden optimal wahrzunehmen. Damit wird die ganze Körperhaltung gut eingestellt...MEHR INFORMATIONEN >>

MUDr. Hana Bořecká


Ahinsa Shoes® bieten der Vorderseite des Fußes genug Platz, der für die korrekte Zehenstellung notwendig ist und auch die gesamte Körperhaltung beinglusst...MEHR INFORMATIONEN >>

MUDr. Ivana Sivková


Die Zehen und der ganze Fuß haben beim Gehen einen echten Raum für ihre Arbeit. Auf den ersten Blick sind Ballerinas optisch sehr breit, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt und erhielt auch viele Komplimente für diese schönen Schuhe...MEHR INFORMATIONEN >>

   

Barefoot-Schuhe / Barfußschuhe / Barfuß

... ist eine spezielle Schuhkategorie, die so konzipiert ist, dass Ihre Füße so laufen können wie barfuß. Barfußschuhe sind leicht, flexibel, mit genug Spielraum für die Zehen und ohne Absatz. Freiheit und Freude für Ihre Füße. Was wollen Sie mehr?

Impressum | AGB Widerrufsrecht für den Verkauf von WarenZahlung und VersandDatenschutzerklärung | Sofern nicht anders angegeben, enthalten alle angezeigten Preise die gesetzliche Mehrwertsteuer.

+420 736 124 000 info@ahinsashoes.cz facebook.com/ahinsashoes/

© Ahinsa shoes & Walk free s.r.o. 2018

Naše weby: Barefoot coaching | Bosé boty | Boty naboso | Barefoot boty | Hemp shoes (konopné boty) | Recycled shoes (recyklované boty)

Website by Bits.cz

Ahinsashoes.de verwendet Cookies, um die Qualität zu verbessern und die volle Funktionalität sicherzustellen. Wenn Sie weiterhin auf der Website surfen, stimmen Sie ihrer Verwendung zu ( weitere Informationen ). Ich stimme zu